Forschung und Entwicklung

Unsere Anstrengungen im Bereich Forschung und Entwicklung konzentrieren sich auf die Entwicklung von PowderLife und neuen AM-Metallpulvern für den Ausbau der 3D-Metalldruck-Industrie.

Wir investieren einen Teil unserer Erlöse erneut in F&E-Aktivitäten, da dies ein zentraler Bestandteil unseres Geschäftsmodells ist, das dafür ausgelegt ist, durch Innovationen und technologische Fortschritte eine führende Stellung auf dem Gebiet der Additive Manufacturing Technologie einzunehmen, die im 21. Jahrhundert eine bedeutende Rolle spielen wird.

In Zusammenarbeit mit einer Reihe von Organisationen und führenden Universitäten auf dem Gebiet hat LPW eine Reihe richtungweisender Programme für kooperative Forschung und Projektmöglichkeiten in Angriff genommen, darunter:

corsair

CORSAIR-Projekt

Bei dem Corsair-Projekt (Cold Spray Radical Solutions for Aeronautic Improved Repairs) handelt es sich um eine breit angelegte Untersuchung hinsichtlich der Fähigkeit der Kaltgasspritztechnik für die Wartung und Reparatur von Rahmen und Komponenten in der Luftfahrt. Heute sind tiefgehende und systematische Untersuchungen im Bereich Kaltgasspritzen erforderlich, um die Möglichkeiten besser zu verstehen und die Technologie in der Luftfahrt umfassend zu bewerten. LPW führt grundlegende Untersuchungen durch, um die Pulverspezifikationen und die Verfahren festzulegen, um eine korrekte Charakterisierung über den aktuellen Stand der Technik hinaus zu ermöglichen.

Finanzierung: 7. Rahmenwerkprogramm FP7 2007-2013
Fördervertrag Nr. 605207

corsair-project.eu

hiresebm

HiResEBM-Projekt

High Resolution Electron Beam Melting (HiResEBM) ist ein Gemeinschaftsprojekt zwischen europäischen KMUs, einschließlich LPW, und FTE-Anbietern, mit dem Ziel, ein EBM- (Elektronenstrahlschmelzen) Additive-Manufacturing-Verfahren zu entwickeln, um die Fertigung von medizinischen Implantaten mit hoher Auflösung zu ermöglichen, mit optimierten Porenstrukturen und direkt aus Metallpulver.

Finanzierung: 7. Rahmenwerkprogramm FP7 2007-2013
Fördervertrag Nr. 286762

hiresebm.eu

cleansky

Hi-StA-Teile-Projekt

Das „High Strength Aluminium Alloy parts by Selective Laser Melting“ (Hi-StA-Part) Clean Sky-Projekt untersucht die Machbarkeit zur Herstellung von Aluminiumteilen für die Luftfahrt unter Verwendung der Direktherstellung und hierbei insbesondere den Prozess des selektiven Laserschmelzens.

In Zusammenarbeit mit TWI Ltd. möchte LPW demonstrierten, dass Komponenten und Teile mit einer erheblichen Gewichtseinsparung gefertigt werden und dabei die erforderlichen mechanischen Eigenschaften für Luftfahrtanwendungen erfüllen können. Dieses Projekt geht über den aktuellen Stand der Technik hinaus, indem innovative Herstellungstechnologien mit hochentwickelter Designtheorie einhergehen und nicht durch aktuelle Herstellungsbeschränkungen eingeschränkt werden. Dies bietet erhebliche Verbesserungen in der Wirtschaftlichkeit und der Anwendungseffizienz der SLM-Produktion für Teile aus hochfesten Aluminiumlegierungen.

Finanzierung: Clean Sky
Fördervertrag Nr. 325931

cleansky.eu

intrapid

INTRAPID-Projekt

Das Projekt „Innovative inspection techniques for laser powder deposition quality control“ (INTRAPID) ist ein Gemeinschaftsprojekt zwischen europäischen KMUs und Forschungsorganisationen, mit dem Ziel, drei zerstörungsfreie Prüfverfahren für die Prüfung von Teilen und Komponenten zu entwickeln, die mittels Additive-Manufacturing-Verfahren, insbesondere Laserauftragschweißen, hergestellt werden.

LPW wurde auserkoren, um seine umfassenden Kenntnisse in der Pulverherstellung einzubringen, die für Benutzer dieser Technologie notwendig sind, um sie effizient zu nutzen und industrielles Vermögen zu schaffen. Dazu gehören die Evaluierung verschiedener Produzenten, Verfahren, Legierungen und Spezifikationen.

Finanzierung: 7. Rahmenwerkprogramm FP7 2007-2013
Fördervertrag Nr. 283833

intrapid.eu

mansys

ManSYS-Projekt

Das Projekt „Manufacturing decision and supply chain management system for additive manufacturing“ (ManSYS) hat die Entwicklung und Demonstration eines Sets von e-Supply-Chain-Tools zum Ziel; damit soll die Massenanwendung von Additive Manufacturing (AM) ermöglicht werden. Damit können Unternehmen die Eignung von AM für Metallprodukte identifizieren und festlegen und anschließend die damit verknüpften Supply-Chain-Aufgaben verwalten und die offene Produktentwicklung ermöglichen. Die Einbindung von LPW in die Validierung von Recyclingpulver verfolgt einen wissensbasierten Herstellungsprozess mit erheblichen Produktionsvorteilen, einschließlich Materialeinsparungen und weniger Abfall.

Finanzierung: 7. Rahmenwerkprogramm FP7 2007-2013
Fördervertrag Nr. 609172

mansys.info

merlin

MERLIN-Projekt

Das Projekt „Development of Aero Engine Component Manufacturing using Laser Additive Manufacturing“ (MERLIN) ist darauf ausgerichtet, die Umweltfolgen durch den Lufttransport unter Einsatz von Additive-Manufacturing-Methoden in der Herstellung ziviler Flugtriebwerke zu reduzieren. Mit MERLIN sollen neue Maßstäbe gesetzt werden durch produktivere, konsequente, messbare, umweltfreundliche und wirtschaftliche Fertigung von leistungsstarken Teilen auf der Basis von Additive-Manufacturing-Methoden.

Als Projektpartner bietet LPW eine Reihe von Kompetenzen und Erfahrungen, um die mit dem Projekt verbundenen ökologischen Vorteile und den kommerziellen Erfolg für die europäische Industrie zu realisieren.

Finanzierung: 7. Rahmenwerkprogramm FP7 2007-2013
Fördervertrag Nr. 266271

merlin-project.eu

universityofliverpool

Universität Liverpool

In Partnerschaft mit dem Centre for Global Eco-Innovation hat LPW ein richtungsweisendes Programm für kooperative Forschung und Entwicklung mit der technischen Fakultät der Universität Liverpool in Angriff genommen. Der Aufbaustudiengang des Zentrums ist darauf ausgelegt, herausragenden Absolventen Möglichkeiten in forschungsintensiven Wachstumssektoren zu bieten. Für LPW bietet sich dadurch die Möglichkeit, ein zielorientiertes F+E-Projekt zu unternehmen, um „selektive Laserschmelzverfahren zu verbessern und den Materialverbrauch zu reduzieren.“

Finanzierung:
Fördervertrag Nr.

cgeinnovation.org

universityofsheffield

Universität Sheffield

Im Rahmen dieses Promotionsforschungsprojekts für „Luft- und Raumfahrtkonstruktionslegierungen für selektives Laserschmelzen (SLM)“, finanziert von LPW, werden wesentliche Reaktionsindikatoren von Legierungen identifiziert und quantifiziert, wie thermische Verformung und Tendenz zur Rissbildung bei der Verarbeitung mit SLM-Verfahren. Das Ziel dieses Projekts ist es, Legierungen für die Luft- und Raumfahrt zu identifizieren, die besser geeignet sind für die Verarbeitung mit SLM-Verfahren. Die chemische Zusammensetzung der Legierungen wird dabei entsprechend verändert und gestaltet, um die Materialeigenschaften zu kontrollieren und die Materiallegierungen für alternative Fertigungsprozesse anzupassen und hochwertige Hochleistungslegierungen zum Einsatz zu bringen, die speziell für die SLM-Fertigung entwickelt wurden.

Finanzierung:
Fördervertrag Nr.

shef.ac.uk

Technische Bibliothek

Informationen zu unseren serienmäßigen Additive Manufacturing Pulvern von LPW Technology und unser Produkt-Finder.

Fallstudien

Durchgeführte Studien dazu, wie Pulver und Maschinenparameter das Endprodukt beeinflussen können und wie die Umgebung die Pulverzusammensetzung beeinflusst.

Broschüren

Unsere Broschüren bieten eine Übersicht der Additive Manufacturing Pulver und Services von LPW Technology. Bitte hier herunterladen.

Pulverproduktion

An explanation of common powder production methods and their main advantages and disadvantages.